Startseite Abteilungen Sulzbach 3 Verletzte nach Badezimmerbrand im Ortsteil Sulzbach

02.

Okt

2014

3 Verletzte nach Badezimmerbrand im Ortsteil Sulzbach Drucken
Geschrieben von: RM   

Zimmerbrand in Weinheim SulzbachZu einem Zimmerbrand wurde die Feuerwehr Weinheim mit den Abteilungen Sulzbach und Stadt am Donnerstagmittag gegen 13:30 Uhr in die Schillerstraße gerufen. Bei Ankunft der Feuerwehr waren die Personen aus dem drei Parteien Haus bereits alle in Sicherheit. Mit zwei Trupps unter Atemschutz und zwei Rohren wurde die Brandbekämpfung in der Erdgeschosswohnung eingeleitet.

Um eine weitere Rauchausbreitung zu verhindern und den Treppenraum rauchfrei zu halten wurde ein mobiler Rauchverschluss am Wohnungseingang gesetzt. Parallel dazu wurde die Löschwasserversorgung über einen Hydrant auf der Nördlichen Bergstraße aufgebaut. Die Polizei Weinheim sicherte die Einsatzstelle und sperrte die Nördliche Bergstraße für 45 Minuten voll. Hier wurde auch ein Bereitstellungsraum für weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr eingerichtet. Der Rettungsdienst baute sich in der Goethestraße auf und versorgte eine Familie mit einem Baby, die sich bei Brandausbruch im Gebäude aufhielten. Alle drei kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Mannheimer Krankenhaus. Für die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr, die unter Atemschutz die Brandbekämpfung durchführten, war ein weiterer Rettungswagen zur Eigensicherung vor Ort.

Hohe Temperaturen in der Brandwohnung

Im Inneren der Brandwohnung konnten die Angriffstrupps schnell das Feuer im Bad der Wohnung lokalisieren. Das Zimmer stand im Vollbrand, was eine enorme Wärmebelastung zur Folge hatte. Der dicke schwarze Brandrauch hatte sich bereits in alle Zimmer verteilt. Teilweise waren schon Risse an Fensterscheiben zu sehen, was auf hohe Temperaturen schließen lässt. Daher wurde zunächst der Brandraum mit Löschwasser runter gekühlt und eine Abluftöffnung geschaffen. Da im Bad kein Fenster, sondern Glasbausteine verbaut waren, mussten diese entfernt werden. Inzwischen war auch ein Lüfter vor dem Gebäude gestellt worden, der den Brandrauch aus der Wohnung drückte.

Einsatz nach 1,5 Stunden beendet

Die inzwischen an der Einsatzstelle eingetroffenen Bewohner der Wohnung wurden durch die Feuerwehr betreut. Ein weiterer Trupp stand als Rettungstrupp mit einer Atemschutznotfalltasche zur Verfügung um den eingesetzten Kräften gegebenenfalls zur Hilfe zu kommen. Damit weitere Gefahren für die Einsatzkräfte ausgeschlossen werden konnten, wurde der Strom im Gebäude abgestellt. Außerdem musste das Wasser abgestellt werden, da durch den Brand ein Wasserrohr geplatzt war. Nach einer halben Stunde, konnte die Einsatzleitung um Stadtbrandmeister Reinhold Albrecht und den Abteilungskommandanten Karsten Fath (Sulzbach) und Ralf Mittelbach (Stadt) endgültig Feuer aus melden. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde eine abschließende Brandnachschau gehalten. Nachdem alle Glutnester abgelöscht waren, und das Brandgut ins Freie gebracht wurde, konnte die Feuerwehr mit den Aufräumarbeiten beginnen und den Einsatz kurz nach 15 Uhr beenden.


Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte vermutlich ein Wäschetrockner für den Brand verantwortlich sein. Dies endgültig zu klären, ist Momentan Gegenstand der Ermittlungen des Polizeireviers Weinheim. Der Schaden wird auf circa 50000 Euro geschätzt.


Bildergalerie

 

Copyright © 2017 ffw112.de - Freiwillige Feuerwehr Weinheim. Alle Rechte vorbehalten.
 

Nächste Termine

Es stehen keine Daten zur Verfügung01.01. 01:00 -



alle Termine zeigen ►►

Letzte Einsätze

Stadt
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Sulzbach
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Lützelsachsen-Hohens.
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Oberflockenbach
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Rippenweier
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Ritschweier
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!


Unsere Leistung

0,00 €
... die wir Ehrenamtlich bei 0 Einsätzen im Jahr 2017 der Stadt Weinheim eingespart haben, Brandsicherheitswachdienst ausgeschlossen.