Startseite

03.

Mai

2003

Dachstuhlbrand im alten Rathaus von Großsachsen Drucken
Geschrieben von: WN   

Großsachsen.(hr) Der Schock sitzt tief. "Wie konnte das passieren?" war daher am Wochenende die meist gestellte Frage im Hirschberger Ortsteil Großsachsen. Mit Entsetzen blickten Passanten immer wieder auf den völlig ausgebrannten Dachstuhl des Alten Rathauses an der B 3. Die Kriminalpolizei nahm am Samstag die Ermittlungen auf. Ein Ergebnis lag am gestrigen Sonntag aber noch nicht vor.

Bereits am Samstag starteten die Aufräumarbeiten. Auch die Alte Landstraße wurde am Abend wieder für den Autoverkehr freigegeben. Zunächst wurde rund um das 1888 errichtete und vor wenigen Jahren sanierte Gebäude ein Gerüst aufgestellt. Anschließend wurde eine Plane aufgezogen. Am heutigen Montag wollen die Firmen mit dem Abtragen des Dachstuhles beginnen. Unklar ist momentan die Höhe des entstandenen Schadens. Zunächst gingen die Verantwortlichen von rund 200000 Euro aus. Mittlerweile wurde die Zahl nach oben korrigiert. Von mindestens 250000 Euro ist nunmehr die Rede. Genaueres konnte die Polizei aber nicht sagen. Architekt Jürgen Daske, der noch am Freitagabend an Ort und Stelle gewesen war, konnte ebenfalls keinen Kommentar zur Schadenshöhe abgeben: "Das ganze Haus ist mit Wasser vollgelaufen. Da müssen wir erst einmal abwarten." Angesichts des großen Schadens am Alten Rathaus in Großsachsen stellt sich ohnehin die Frage nach einem kompletten Abriss mit anschließendem Neubau oder einer Sanierung. Aufgrund des Brandes und des Wasserschadens sind die im ersten und zweiten Obergeschoss gelegenen Wohnungen sowie der Polizeiposten und der Bürgerdienst der Gemeindeverwaltung vorerst nicht nutzbar. Polizei jetzt in Leutershausen Für den Polizeiposten hat Bürgermeister Werner Oeldorf noch am Freitag eine Lösung gefunden. Die Polizisten ziehen ins Rathaus nach Leutershausen um, genau genommen ins Zimmer 23, Telefon 06201/59823. Der Bürgerdienst ist im Rathaus im Foyer sowie in den Zimmern 4 bis 7, Telefon 06201/ 59804 bis 59806 zu erreichen. Wohnungen gesucht Für die durch den Brand betroffenen Familien sucht die Gemeinde dringend drei Wohnungen, die sofort frei sind und für die nächsten Monate angemietet werden können. Mieter ist die Gemeinde, die an die Familien weitervermietet. Angebote und Hinweise bitte an Verwaltungsmitarbeiter Labitzke, Rathaus Großsachsener Straße 14, Zimmer 4, Telefon 06201/59804, E-Mail gemeinde@hirschberg-bergstrasse.de sowie www.hirschberg-bergstrasse.de



 

Copyright © 2017 ffw112.de - Freiwillige Feuerwehr Weinheim. Alle Rechte vorbehalten.
 

Nächste Termine

Es stehen keine Daten zur Verfügung01.01. 01:00 -



alle Termine zeigen ►►

Letzte Einsätze

Stadt
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Sulzbach
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Lützelsachsen-Hohens.
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Oberflockenbach
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Rippenweier
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!

Ritschweier
Bisher keine Einsätze in diesem Jahr vorhanden!


Unsere Leistung

0,00 €
... die wir Ehrenamtlich bei 0 Einsätzen im Jahr 2017 der Stadt Weinheim eingespart haben, Brandsicherheitswachdienst ausgeschlossen.